Koblenzer Schützengesellschaft 1359 e.V.

11.12.2013 - Bezirksmeisterschaften Bogen Halle

Am letzten Sonntag, den 08.12. fanden in Bad Neuenahr die Bezirksmeisterschaften 2014 in der Halle statt. Die Veranstaltung bot wieder ein erfreuliches Bild - über 70 Teilnehmer, reichlich Nachwuchs aus dem Bezirk am Start, insgesamt 13 teilnehmende Vereine.

Teilnehmer Bezirk 2014

Teilnehmerfeld der Bezirksmeisterschaft

Auch die Koblenzer Schützengesellschaft war wieder stark vertreten. 16 Schützinnen und Schützen nahmen am Wettbewerb teil und ein bisschen Edelmetall konnten wir wieder nach Koblenz mitnehmen. Drei Bezirksmeistertitel gingen an Claudia Thur, Luca Jocksch und Christel Reußner. Außerdem gab es noch zwei silberne und eine bronzene Nadel in den Reihen der KSG zu feiern. Außerdem erfreulich, dass wir gleich mit vier Mannschaften - Schützen, Damen, Herren Altersklasse und Jugend - in den Recurvedisziplinen antreten konnten.

Mannschaft Bezirk 2014

Mannschaft der KSG 2014


19.11.2013 - Bogensaison 2014 hat begonnen

Mit Vereins- und Kreismeisterschaft ist die Bogenabteilung der Koblenzer SG inzwischen in die Bogensaison 2014 gestartet. Austragungsort war wieder die Halle am Fort Konstantin. Das Teilnehmerfeld ist ja bei beiden Veranstaltungen fast identisch - zur Kreismeisterschaft kommen noch die Blankbogenschützen aus Metternich dazu.

Ein großes Teilnehmerfeld gab es dieses Jahr. Hoffentlich sehen wir möglichst viele der 19 Teilnehmer aus den Reihen der KSG auch bei den Bezirksmeisterschaften wieder.

Ergebnisse findet Ihr wie immer unter Ergebnisse + Berichte. Hier noch einige Bilder, die Fabian Bauer während der Vereinsmeisterschaften aufgenommen hat...

Halle Ft. Konstantin

Der Ort des Geschehens - Halle am Ft. Konstantin

Teilnehmer

Vorbereitung auf den Wettkampf

Rolf bei Siegerehrung

Zeremonienmeister Rolf führt durch die Siegerehrung

Siegerehrung

Siegerehrung - für fast alle gab's auch Edelmetall


27.10.2013 - Landesoberliga Luftpistole, 2. Wettkampftag in Koblenz

Am 20.10. fand für unsere Luftpistolenmannschaft der zweite Wettkampftag in der Landesoberliga Süd statt. Als Gäste konnten wir die Vereine Tell Hundsangen, SuSC Müllenborn und St. Seb. Montabaur begrüßen. Für den Turniermodus der Liga - jeweils 5 Schützen/Schützinnen einer Mannschaft treten paarweise gegeneinander an - ist unser Stand in Metternich etwas zu klein, daher fand das "Heimspiel" in den Räumlichkeiten der SG Pfaffendorf statt.

Jede Mannschaft hatte Wettkämpfe gegen zwei Gegner zu bestreiten; für die Koblenzer waren dies St. Seb. Montabaur gleich zu Beginn der Veranstaltung und SuSC Müllenborn zum Endes des Wettkampftages. Leider gingen beide Wettkämpfe mit 1:4 bzw. 2:3 verloren.
Gerade der zweite Wettkampf sorgte zum Ende noch für reichlich Spannung bei beiden Mannschaften. Die Schützen der Paarungen 2-5 hatten ihre Wettkämpfe bereits beendet und je zwei Punkte für ihre Mannschaft erringen können. In der Paarung 1 lieferten sich Bernd Zanft (KSG) und Peter Müller (Müllenborn) ein knappes Rennen mit guten Ergebnissen. Mit dem letzten Schuss hieß es dann Gleichstand!

Jetzt bekam auch endlich Kampfrichter Klaus-Peter Riegelmeyer das langersehnte Stechen. Mit einer glatten 10 krönte Peter Müller sein Ergebnis, so dass Punkt und Wettkampf an Müllenborn gingen.

Zwei Wettkämpfe hält der Kalender noch für uns bereit. Zur Zeit stehen wir leider noch punktlos fast am Ende der Tabelle der Landesoberliga. Für die nächsten Wettkämpfe also allen KSG-Schützen 'Gut Schuss!'.


14.10.2013 - Nachtschießen 2013

Am 5. Oktober, einem Tag mit Dauerregen, traf sich ein Trüppchen hartgesottener Bogenschützinnen und Bogenschützen zum traditionellen Saisonabschluss auf dem Bogenplatz in Metternich. Nachdem im Regen die Fackeln mit Öl gefüllt und an ihre Standorte gebracht wurden, hörte tatsächlich der Regen auf und wir konnten pünktlich um 20 Uhr beginnen.

Leider musste Andy mit seinem Compound gleich die Segel streichen, da er sein Peepsight überhaupt nicht sehen konnte. Dafür hat er uns dann betreut und die neuesten Fußballergebnisse gemeldet!
Die Nacht war rabenschwarz weil Neumond war, die Fackeln flackerten und manchmal gab auch eine den Geist auf und musste neu befüllt werden.

Für mich war das schwierigste, die Pfeile einzunocken; das ging nur mit Gefühl! Trotz der widrigen Umstände wurde gut geschossen und getroffen. Das beste Ergebnis hatte Claudia mit 303 Ringen, trotz der Schwierigkeiten mit verdrehten Nocks. Sie schlug Peter um 6 Ringe; 3. wurde Sivio.

Gisela überraschte uns mit einer heißen scharfen Suppe im angenehm warmen Vereinsheim. So klang der Abend gemütlich aus.

Ich hoffe, keiner hat sich erkältet.

Helga Melin


06.10.2013 - Schützen-Impressionen aus Wales

Anfang September haben Claudia und ich spontan eine Woche Urlaub in Wales verbracht. Die typisch deutschen Befürchtungen für einen Besuch auf der Insel - mieses Wetter und mieses Essen - trafen bei uns überhaupt nicht zu. Vor der Reise haben wir uns erkundigt, was Wales alles an Sehenswürdigkeiten zu bieten hat: "Viele mittelalterliche Burgen ...und die Römer waren hier" sagte man uns. Kommt einem schon bekannt vor, wenn man im Rheintal lebt, oder?

Natürlich hielten wir die Augen nach Dingen offen, die mit unseren Hobbies zu tun haben. Darunter fand sich auch einiges zum Thema Bogenschießen.

Caerphilly Castle

Schießscharten am Tor von Caerphilly Castle

An walisischen Burgen sind oft Schießscharten in Kreuzform zu sehen. Das hat nichts mit christlicher Symbolik zu tun, eher etwas mit technologischem Fortschritt. Der senkrechte Spalt war für den klassischen Bogenschützen vorgesehen. Nach Erfindung des Schießpulvers erhielten die Schießscharten die kleinen seitlichen "Öhrchen" in der Mitte, damit die Verteidiger dort eine Schußwaffe, vermutlich eine Arkebuse oder ähnliches, auflegen konnten.

Schützin vor Schießscharte

Die Verteidigung von Carreg Cennen

An der typischen Bogenschützenhaltung lässt sich erkennen, wie knifflig es gewesen sein muss, Pfeile durch diese schmalen Scharten zu befördern. Noch dazu, wenn sich der Pfeil beim Lösen erst einmal durchbiegt und seitlich etwas Platz benötigt.

Carreg Cennen wird heute übrigens immer noch belagert. Allerdings sind die Horden vor den Toren weiß, wollig und hinterlassen überall kleine Tretminen... Baaaaa! Wir hätten gerne ein Exemplar für den Schützenplatz als Rasenmäher mitgebracht, aber Schafe passen leider nicht ins Handgepäck.

Ballista

Die Meisterschaften können kommen - ich hab' mein Sportgerät

In Caerphilly Castle ist auch etwas schwereres Gerät als Bögen zu finden - eine Ballista, eine Mangonel und ein Trebuchet. Das wäre doch was für eine neue Wettbewerbsklasse, hm?

römischer Bogen

Römischer Bogen in Caerleon

Die Römer waren in Wales wahrlich nicht zu beneiden. Die Legion wurde aus der warmen rheinischen Gegend um Straßburg abkommandiert, um die walisischen Stämme zu zu besiegen. 77 n. Chr. war das südliches Wales erobert; 78 n. Chr. stand in Caerleon schon ein Badehaus mit warmem Pool und Dampfbad, in dem sich einige hundert bibbernde Römer aufwärmten. Kaum war in Wales Ruhe, hieß es "Ab nach Schottland!" für die Legion.

Caerleon beherbergt heute ein kleines römisches Museum, in dem auch die Nachbildung eines römischen Bogens zu finden ist.

Peter Wendt


15.07.2013 - Landesmeisterschaft der Bogenschützen

Bei den Landesmeisterschaften am Wochenende in Mönchengladbach-Rheydt war die Koblenzer SG nur sehr spärlich vertreten. von unseren Schützen gelang nur zweien die Qualifikation für's Land. Robin Metzger erreichte in der Schülerklasse A den 10. Rang und Rolf Karst in der Altersklasse Platz 35.

Resultate findet Ihr unter Ergebnisse + Berichte und beim Rheydter Turnverein gibt es reichlich Fotos des Turniers zu sehen.


14.07.2013 - nationales Sternturnier in Koblenz

Am 07.07. hatte die Koblenzer Schützengesellschaft zum diesjährigen nationalen Sternturnier eingeladen. Auch dieses Jahr fand das kleine aber feine Turnier wieder begeisterten Zuspruch unter den anwesenden Bogensportlern. Mit 21 Teilnehmern war der verfügbare Platz fast vollständig ausgelastet. Über das Wetter konnten wir uns auch nicht beschweren - Durchgehend sonnig und bis zu 30 Grad warm.

Sternturnier 2013

nationales Sternturnier 2013

Schöne Pokale gab es auch zu gewinnen und wenn es für die vorderen Plätze nicht reichte, so haben doch fast alle Teilnehmer gute Ergebnisse geschossen, die für einen (weiteren) Stern in der Sammlung reichten.

Sternturnier Pokal

Trophäen des Sternturniers

Ein großes Dankeschön auch an alle fleißigen Helfer, die zum Gelingen des Turniers beigetragen haben - für die Vorbereitung des Platzes am Samstag, Rolf für die Organisation, Edelgard und Christian für Schießleitung und Auswertung, Helga für's genaue Hinschauen wenn mal wieder ein Pfeil gaaaanz knapp am Ring war und natürlich dem Küchenteam sowie allen, die uns fleißig mit Kuchen versorgt haben.

Ergebnislisten und einige Bilder gibt es wie immer unter Ergebnisse + Berichte und Fotoalben.


29.05.2013 - Bezirksmeisterschaft der Bogenschützen

Als mir Rolf die Ergebnisse der Bezirksmeisterschaft zugesendet hat, lieferte er den passenden Kommentar gleich dazu:

Es war einfach nur nass und kalt.

Ja, mehr Worte muss man darüber wirklich nicht verlieren. Strömender Regen, zur Abwechslung ein bisschen Wind und das alles bei Temperaturen unter 10°. Großes Lob an die Mitglieder des BS Sinzig, die nicht nur den Platz so gut wie möglich wettergerecht hergerichtet hatten, sondern auch mit kannenweise heißem Kaffee und Spießbratenbrötchen die Schützinnen und Schützen einigermaßen auf Temperatur hielten.
Hier die Ergebnisse der Meisterschaft:


14.05.2013 - Vatertagsausflug in die Terra Vulcania und die Mendiger Lavakeller

Pünktlich um 10 Uhr starteten 12 Vereinsmitglieder ins Mayener Grubenfeld. Der Museumsführer erklärte in Mayener Mundart die verschiedenen Abbauarten des Basalts. Eine schwere und nicht ungefährliche Arbeit! Der Basalt wächst in Säulen von vielen Metern Höhe und musste mit „Manpower“ geschlagen und gespalten werden.

Basaltsäulen

Im Grubenfeld haben Bildhauer eine Ausstellung „Lapidea“ geschaffen. Die Skulpturen wurden aus dem dort gefundenen Basalt geschlagen.

Skulpturen

Im angeschlossenen Museum konnten die jungen Männer ihre Kräfte beim Hebeln, Tragen und Sprengen ausprobieren.
Das Mayener Grubenfeld ist übrigens einer der wichtigsten Fledermausstandorte Deutschlands. Deutschlands größter Eulenvogel, der Uhu, nistet wieder hier.

Zum Mittagessen ging es dann in die „Vulkanbrauerei“ in Mendig. Hier gab es zeitgleich das Gambrinusfest; ein Hoch auf das dort gebraute Bier.
Gesättigt erfuhren wir dann von unserm Führer, dass nicht nur Männer schwer arbeiten mussten, sondern auch Frauen und Kinder. Diese mussten den „Abraum“ in Form von Bims, der meterhoch über dem Basalt lag ausbuddeln und in Körben auf dem Kopf wegtragen.

Skulptur Frauenarbeit

Göpelwerk

Ausflugsteilnehmer

Anschließend führte man uns dann in den Lavakeller, aber nicht ohne uns auf die Gefahren, die dort lauern aufmerksam zu machen. Alle mussten einen Schutzhelm und eine gelbe Ostfriesenjacke anziehen wegen des herunter tropfenden Wassers und der Gefahr herabfallender Steine. Dann ging es 150 Stufen hinab in die Unterwelt. Die Temperatur ging von ca. 20 Grad auf 6 Grad hinunter.
Hier befindet man sich in einem erkalteten Lavastrom, 30 Meter tief unter der Stadt Mendig. Diese riesige Höhle, groß wie mehrere Hundert Fußballfelder, entstand durch den Abbau des kostbaren grauen Basalts für den Straßenbau. Heute kann man dort unten feiern und heiraten und was einem sonst noch einfällt!
Im Lavakeller überwintern Hunderte von Fledermäusen. Der Naturschutzbund hat 13 Arten (von 20 einheimischen) gezählt.

Alles in allem ein gelungener Ausflug, der von Gisela hervorragend organisiert wurde und allen Spaß gemacht hat.

Helga Melin


12.05.2013 - Bogensportler sind in Außensaison 2013 gestartet

Die Bogensportler der KSG haben inzwischen ihre ersten beiden Turniere der Saison unter freiem Himmel absolviert. Am 07.05. fand die Vereinsmeisterschaft statt; eine Woche später am 12.05. dann gleich die Kreismeisterschaft.

Vereinsmeisterschaft 2013

Vereinsmeisterschaft 2013

Während wir bei der Vereinsmeisterschaft erstklassiges Bogenwetter erwischt hatten, zeigte sich Petrus bei der Kreismeisterschaft doch eher launisch. Von Passe zu Passe mussten sich die Teilnehmer auf das Wetter einstellen und öfters zwischen Sonnenschutz und Regenjacke wechseln. Nun ja, wenigstens werden wir in zwei Wochen bei der Bezirksmeisterschaft sicherlich nicht von "ungewohnten Wetterverhältnissen" überrascht.

Teilnehmer Kreismeisterschaft 2013

Kreismeisterschaft 2013


28.04.2013 - Landesliga Sportpistole

Am 14.04. starteten die Pistolenschützen der Koblenzer SG in die Ligasaison 2013. In der Disziplin Sportpistole trat die Mannschaft der Koblenzer SG unverändert zum Vorjahr mit Michael Euler, Ingolf Striepke, Bernd Zanft, Alexander und Udo Ruhl in der Landesliga gegen die Mannschaft des KKSV Ergeshausen an. Diesen Wettkampf konnten die Koblenzer mit 4:2 Einzel- und 2:0 Mannschaftspunkten für sich entscheiden.


28.04.2013 - Bezirksmeisterschaft Pistole 2013

Bei den Bezirksmeisterschaften 2013 in den Pistolendisziplinen konnten die Teilnehmer der Koblenzer SG wieder einige Titel erringen.
Einen ersten Platz belegten Edelgard Nentwig in der Disziplin Luftpistole Auflage und Udo Ruhl mit der Sportpistole. Mit der Luftpistole belegten dann Christel Reußner und Udo Ruhl den 2. Platz und Natalia Paghis noch einen 3. Platz.


25.04.2013 - Königsschießen 2013

Zu ihrem Königsschießen am 14. April 2013, in Pflege ihrer alten Tradition als einer der ältesten Schützenvereine der Welt, übte sich auch heuer wieder die Gesellschaft in der edlen Kunst des Schießsportes.
So wurde auf ihrer eigenen Schießanlage mit Luftdruckwaffen der Königsvogel abgeschossen.

Wie immer bei solchen Veranstaltungen, bei denen das Glück auch eine große Rolle spielt, wurden bei Beginn des Schießens laute Zweifel wach, ob es überhaupt gelänge, innerhalb des einen Tages die vermeintlich sehr zähen und robusten Vogel zu Fall zu bringen. Lautes Wehklagen hub an, als nach den ersten dreißig Schuss auf den Kopf keine Reaktion weder des Jugend- noch des Schützenvogels zu erkennen war. Wie war die Freude groß, als dann doch nach 53 Schuß der Kopf des Schützenvogels und nach 58 der des Jungschützenvogels fiel.

Aber der Weg nach Tipperary war lang, bis nach 214 Schuß Michael den Vogel ratzeputz abschoß und nach dem 296. Schuß auch der Jungschützenvogel sich in einer Holzspitterwolke engültig und eindeutig verabschiedete. Dieser Schuss gehörte Nicolas.

Die Ergebnisse im Einzelnen und der Reihe nach:

Schützen
Kopf Peter Roller 53 Schuss
Schwanz Michael Euler 63 Schuss
Linker Flügel Gisela Bach 30 Schuss
Rechter Flügel Dmitri Paghis 45 Schuss

Schützenkönig der Koblenzer Schützengesellschaft: Michael Euler, 23 Schuß

Schützenkönig Michael

Der Schützenkönig 2013 Michael III. mit Gefolge

Jungschützen
Kopf Nicolas Hanel 58 Schuß
Schwanz Pascal Thomas 67 Schuss
Linker Flügel Maurice Thomas 64 Schuss
Rechter Flügel Fabienne Thomas 47 Schuss

Jungschützenkönig der Koblenzer Schützengesellschaft: Nicolas Hanel, 60 Schuß

Jungschützenkönig Nicolas

Jugendabteilung mit Jungchützenkönig 2013 Nicolas I.

Den Majestäten der Koblenzer Schützengesellschaft alles Gute und viel Freude in der Tradition des Kurfürsten Wenzeslaus und seiner Schwester Kunigunde (bei uns schießen Männer und Frauen um die gleiche Königswürde) und immerdar

GUT SCHUSS!


05.02.2013 - Letzter Wettkampftag der Rheinlandliga

So, auch der letzte Wettkampf in der Rheinlandliga 2013 liegt hinter uns. Leider konnten sich die Koblenzer im Endspurt nicht mehr verbessern, so dass wir diese Saison auf dem letzten Tabellenplatz der Liga abschließen.

Unseren Ligaschützen trotzdem ein herzliches Dankeschön für ihren Einsatz! Toll, dass es der Verein die letzten 5 Jahre immer geschafft hat, eine Mannschaft in der Rheinlandliga an den Start zu bringen.


23.01.2013 - Vereinspokal Luftpistole

Am 20. Januar richteten die Pistolenschützen ihren Wettkampf um die Vereinspokale aus. Trotz Schnee und eisigen Temperaturen fanden sich noch sieben Teilnehmer ein.
Hierbei konnte Udo Ruhl den ersten und Edelgard Nentwig den zweiten Platz belegen.
Ergebnisliste: